Charmeoffensive der GDL!

Nachdem die GDL also schon zweimal den Berufspendlern an das Bein gepinkelt hat, kommt nun die nächste Charmoffensive: Allen Urlaubsreisenden zum Herbstferienbeginn und der Hälfte der Fußballfans ans Bein pullern (die andere Hälfte hat Heimspiel). Als Bonus dürfen die Berufspendler dann noch die Nachwirkungen am Montag verspühren.

Sie müssen nur wollen!

Liebe GDL,

wenn ich mich als Berufspendler nicht auf die Bahn verlassen kann, muss ich mir wohl ein Auto zulegen. Wenn ich aber ein Auto habe, lohnt es sich nicht das Auto stehen zu lassen und Bahn zu fahren.Wenn ich immer mit dem Auto fahre, hat die Bahn einen weiteren Grund weniger Züge fahren zu lassen. Wenn weniger Züge fahren, dann braucht es auch weniger Lokführer. Merkt Ihr selber, wo das hin führt, oder?

Und wenn ich nun selber Schuld bin, weil ich mir ja auch einen Job ohne Pendelei suchen könnte, warum seid Ihr dann nicht selber Schuld weil Ihr Euch ja auch einen anderen Arbeitgeber suchen könntet?

Ich jedenfalls habe derzeit absolut kein Verständnis für den Kindergarten, den Ihr da gerade veranstaltet.

Eine Schrift gekauft

Ich habe mir mal eine Schrift geleistet. Zu sehen in de Überschriften.

Wohnzimmerumbau

Heute die ersten zwei von drei existierenden Regalen geleert, abgebaut und an anderer Stelle wieder aufgebaut. Damit dann das dritte und vierte Regal noch da neben dran aufgebaut werden kann. Denn:

Wir haben zu viele Bücher bzw. zu wenig Regalmeter.

Die Hoffnung besteht, das dann keine Bücher mehr in zweiter Reihe stehen müssen. Oder zumindest weniger Bücher lose rumfliegen.

Und ihr so?

Mein erster Schultag

Nun habe ich also die ersten vier Tage in meinem neuen Job verbracht. Und bisher bin ich ganz zufrieden!

Ein ordentliches Photo von meinem Arbeitsplatz werde ich zumindest ausgewählten Personen in der nächsten Woche zukommen lassen. Im Vergleich zum alten Job haben sich da ein paar Sachen geändert, nicht nur meine Arbeitsbezeichnung:

  • Jetzt wird in richtigen Scrum-Sprints gearbeitet. Das ist erstmal etwas gewöhnungsbedürftig, scheint aber ganz gut zu funktionieren. Es ist nur etwas komisch, wenn man vier Tage vor Ende eines Sprints ins Team kommt und sich dann erstmal reinarbeiten muss.
  • Dennoch konnte ich gestern schon ein echtes Ticket anlegen und bearbeiten. Meine Anpassungen an interner Dokumentation durfte ich heute dann auch mergen. Und ein bißchen Stolz bin ich auf meinen Einstieg mit 15 neuen oder geänderten Zeilen und -555(sic) entfernten Zeilen.
  • Ich arbeite jetzt in einem Team (von Dreien), das doppelt so viel Mitglieder hat, wie es in der alten Firma Mitarbeiter (inklusive Chef) hatte.
  • Der bisher einzige Kritikpunkt ist das ich nun in die Nachbarstadt pendeln muss. Da gehen also zwei Stunden pro Tag für drauf. Da brauch ich für das Handy mal noch eine größere Speicherkarte um mehr Musik mit mir tragen zu können.

Aber jetzt ist erstmal Wochenende. Das ist ein wenig ungewohnt, da die Woche längst nicht so aufreibend war wie bisher. Und das Wochenende ist tatsächlich Wochenende. Am Ende muss ich mir noch ein Hobby suchen...

Ein Lob an Thomann

Zur Abwechslung hier mal ein Lob an Thomann:

Die knapp drei Jahre alte Endstufe wurde auf Garantie innerhalb einer Woche repariert und zurückgesendet. Vielen Dank dafür!

Update meines Atom-Builds

Atom.io

Ich hab vor einer Weile hier ein selbst gemachtes deb-Paket für den Atom-Editor von github hochgeladen. Und anscheinend wird das regelmäßig geladen. Hier also ein Update:

atom-0.125.0-amd64.deb Revision a00b3b2cc925dbbfb064fd0b50f0d0895a495548 aus trunk

Wie immer ohne alles, also keine Garantie, keine Gewährleistung, kein Support. Ihr dürft Danke sagen, wenn es Euch gefällt, das ich dieses Paket hier bereitstelle;-)

Das System auf dem ich das Paket baue ist inzwischen auch ein ubuntu 14.04.

Aus dem Maschinenraum: Neuer Hoster

Eine kurze Notiz aus dem Maschinenraum: Wenn Ihr das hier lesen könnte, dann kommt dieses Blog schon vom neuen Hoster. Nix spezielles, nix besonders faires. Bloß Amazon S3 und die Domain mit I want my name.

Blumenbilder

Blumenbilder

Ein klein wenig Zuwachs in der Blumenbilder-Gallerie. Leider werden nicht immer alle Bilder etwas, speziell wenn das Motiv eine einzelne Blüte an einem langen dünnen Stengel bei leichtem Regen und Wind ist.

Eine Lochkamera

Immer mal wieder kam mir der Gedanke mal eine richtige Lochkamera zu bauen. Nicht weil ich das brauch. Sondern weil es geht. Und weil auch Sohnemann sich manchmal dafür interessiert.

Es gibt verschiedene Bastelanleitungen für Lochkameras im Internet (zum Beispiel die Dirkon). Und auf kickstarter zum Beispiel die VIDDY.

Aber ein paar Probleme bleiben aber meiner bisherigen Erfahrung nach: Man muss die Box für den Film richtig dicht bekommen. Und dann muss man den Film im richtigen Bildabstand weiter bewegen, zu wenig und die Bilder überdecken sich, zu viel und man verschenkt teures Filmmaterial. Am Besten wäre es doch man hätte ein richtiges Kameragehäuse.

Moment, ich hab ja sogar zwei Kameragehäuse! Ein Digitales und ein Analoges!

Darf ich vorstellen: mein neuestes Objektiv!

Lochobjektiv

Eine erste kleine Testreihe hab ich in diese Gallerie gepackt.